Kontakt

AGU-Konzept: aktuelle Projekte

Ermittlung der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz in den Niederlassungen eines überregionalen Versicherungsmaklers

Für alle Niederlassungen in Deutschland wurde die Ermittlung der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz mittels online-Befragung vereinbart. Eine Onlinebefragung  gewährleistet am besten die gleichen Befragungsvoraussetzungen für mehrere Niederlassungen in Deutschland und eine unkomplizierte Einbindung der Außendienstmitarbeiter. Voraussetzung ist dabei, dass alle Mitarbeiter eine eigene E-Mail Adresse haben und Internetzugang.

Die Online Befragung dient als Screening, um auf die relevanten Einflussfaktoren in den Abteilungen/Niederlassungen einzugrenzen. Im zweiten Schritt wird auf Grundlage der Daten der Themenschwerpunkt ausgewählt und mit Vertretern der Abteilungen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung abgeleitet.

Gefährdungsbeurteilung

1. Auftaktbesprechung

In dieser Besprechung ging es darum die Inhalte der Befragung anzupassen, insbesondere die demographischen Daten und den zeitlichen Ablauf zu besprechen.

Wichtig war eine Einteilung in Betriebsbereiche und Tätigkeiten vorzunehmen, die zum einen eine Interpretation der  Ergebnisse für bestimmte Anforderungen/Tätigkeiten ermöglicht aber gleichzeitig  die Anonymität der Befragung nicht gefährdet.

Auf Grund ihrer Homogenität und der Führungsstruktur im Unternehmen erfolgt die Einteilung der Betriebsbereiche in:  Verwaltung / Innendienst / Außendienst

Die Befragung möchten wir um einige Fragen zur betrieblichen Gesundheitsförderung ergänzen. In Auswahlfragen können die Mitarbeiter angeben, welche Gesundheitsthemen für sie von Bedeutung sind, was bei der Planung zukünftiger Gesundheitsprogramme berücksichtigt werden soll.

Der Zeitliche Rahmen wurde von Mitte Oktober mit Beginn der Vorarbeiten bis Anfang Dezember mit der Präsentation der Ergebnisse festgelegt.

Über den weiteren Fortschritt wird berichtet!

Mitarbeiterbefragung

2. Überarbeitung der Fragen und Gestaltung der Umfrage.

Die Fragen für die Mitarbeiterbefragung habe ich heute auf der Internet Umfrageplattform eingestellt. Die Befragung basiert auf bewährten Fragebögen zur Erfassung der Psychischen Belastungen am Arbeitsplatz wie COPSQ, KFZA, SALSA und wurde an die betrieblichen Gegebenheiten angepasst und um  einige Fragen zur Gesundheitsförderung ergänzt.  Außerdem habe ich das Firmenlogo eingefügt und der Einleitungstext angepasst, damit die Mitarbeiter auch erkennen, dass die Umfrage von ihrem Arbeitgeber kommt.

Für die Mitarbeiter habe ich eine Information zum Ziel, Ablauf und gesetzlichen Hintergrund der Befragung erstellt, die vom internen Koordinator per E-Mail an die Mitarbeiter versendet wird. Natürlich wäre eine persönliche Information im Rahmen einer Veranstaltung besser, um direkte Rückfragen zu ermöglichen. In diesem Projekt mussten wir die schriftliche Information wählen, da die meisten Mitarbeiter nicht in den Niederlassungen anzutreffen sind.

Die schriftliche Information wird einige Tage vor Start der Befragung per E-Mail an die Mitarbeiter gesendet und es ist selbstverständlich ein Kontakt für evt. Fragen genannt.

Der geplante Start ist am 09.11.15, dann wird die Befragung zwei  Wochen lang online bearbeitbar sein.

3. Start der Online-Befragung

Am Montag ist die E-Mail Einladung mit dem Internetlink und dem Teilnehmerschlüssel an alle Mitarbeiter verschickt worden. Nach einer Woche werden alle Mitarbeiter, die noch nicht teilgenommen haben, eine Erinnerungsmail erhalten. So werden wir eine möglichst große Teilnahme erreichen und aussagekräftige Daten.

4. Verbesserung des Rücklaufs/Teilnahme

Die Befragung ist jetzt seit einer Woche online. Alle Mitarbeiter, die noch nicht teilgenommen hatten, wurden per E-Mail an die Befragung erinnert.

5. Schließen der Online-Befragung

Zwei Wochen stand die Mitarbeiterbefragung zu den psychischen Belastungen am Arbeitsplatz zur Verfügung. Bis zum letzten Tag haben noch einzelne Mitarbeiter teilgenommen. Ein möglichst großer Rücklauf erhöht die Aussagekraft der Befragung. In den nächsten zwei Wochen werden ich die Daten auswerten, interpretieren und in einer Präsentation für den Auftraggeber zusammenfassen.

6. Ableitung von Maßnahmen

Die Ergebnisse der Befragung mit den Belastungsschwerpunkten und den Ressourcen die sich ergeben haben wurden mittlerweile mit dem internen Koordinator besprochen. Die Mitarbeiter erhalten in kürze eine zusammenfassende Information zu den Umfrageergebnissen und den Themenschwerpunkten. Nun geht es an die eigentliche Ableitung konkreter Verbesserungsmöglichkeiten in den Abteilungen gemeinsam mit Mitarbeitern und Vorgesetzten. Es wurde wiedereinmal deutlich, dass sich der Aufwand lohnt, wir hatten sehr eindeutige Ergebnisse zu den einzelnen abgefragten Belastungsfaktoren erhalten. Auf Grundlage der Ergebnisse ist klar was bereits sehr gut funktioniert und an welchen Stellen Optimierungsbedarf besteht. Es werden jetzt keine internen Ressourcen verschwendet für Aktionen Maßnahmen, die am eigentlichen Bedarf vorbei gehen.