Kontakt

Seminare, Workshops, Schulungen

Seminare

Betriebliches Gesundheitsmanagement

In unseren Seminaren berücksichtigen wir die aktuelle Rechtslage und zeigen Möglichkeiten zur Umsetzung in die betriebliche Praxis auf. Unsere Referenten verfügen über umfangreiche Fachkenntnisse, die in jahrelanger Praxis erworben wurde.

Vereinbarung von Inhouse-Veranstaltungen:

Beurteilung der psychischen Belastungen nach § 5 ArbSchG und § 3 BetrSichV
Zielgruppe: 

Geschäftsführer, Betriebsleiter, Personalleiter, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Inhalt:
  • Gesetzliche Anforderungen
  • Einflussfaktoren auf die psychische Belastung
  • Methoden der Ermittlung
  • Einbindung der Mitarbeiter
  • Auswertung von Daten
  • Ableitung verhältnispräventiver und verhaltenspräventiver Maßnahmen

Dauer: 1Tag

Einstieg in ein betriebliches Gesundheitsmanagement, grundlegende Informationen für die ersten Schritte
Zielgruppe:

Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Führungskräfte, die sich mit der Einführung eines BGM befassen.

Inhalt:
  • Begriffe und gesetzliche Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Ziele eines BGM
  • Grundaufbau eines BGM-Prozesses
  • Analysetools und Kennzahlensysteme für BGM
  • Schnittstellen und Einbindung in bestehende Systeme (z.B. QM, Arbeitsschutz)

Dauer: 4 Stunden

Der Unternehmer ist gesetzlich verpflichtet, eine geeignete Organisationsstruktur zur Sicherstellung eines schädigungslosen Arbeitens zu schaffen. Er muss geeignetes Personal beauftragen und den betrieblichen Arbeitsschutz über die Hierarchieebenen und Abteilungsgrenzen hinweg organisieren.

Zielgruppe:

Geschäftsführer, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Betriebsräte

Inhalte:
  • Verantwortliche Personen nach Arbeitsschutzgesetz
  • Übertragung von Unternehmerpflichten
  • Befugnisse und Pflichten von Führungskräften
  • Motivation, Kontrolle und Sanktionen
  • Haftung

Dauer: 4 Stunden, Inhouse-Veranstaltung

Schulung zur Gefahrgutverordnung ADR/GGVSEB
Jeder Betrieb der Gefahrgut empfängt, zum Transport auf der Straße übergibt oder selbst befördert, muss die Vorschriften des ADR und der GGVSEB beachten. Auch wenn nur kleine Mengen versendet werden und das Unternehmen nicht verpflichtet ist sich regelmäßig durch einen Gefahrgutbeauftragten informieren zu lassen. Gerade in diesen Unternehmen besteht oft größte Unsicherheit über die eigene Verantwortung beim gefahguttransport und der möglichen Haftung bei Unfällen und Schäden. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Kenntnisse, um den Umfang Ihrer Pflichten bei der Verpackung, Kennzeichnung und Beförderung von Gefahrgut zu erkennen und in die Praxis umzusetzten.
Zielgruppe:Alle Mitarbeiter die in Unternehmen die Versendung von Gefahrgut veranlassen.

Inhalt:

  • Gefahrgut – Gefahrstoff
  • Handhabung der Gefahrgüter (Verpackung, Kennzeichnung)
  • Dokumentation
  • Ladung und Ladungssicherung
  • Transport der Gefahrgüter
  • Kleinmengen und Befreiung von Vorschriften

Dauer: 1 Tag, Inhous-Veranstaltung

Das Seminar vermittelt Kenntnisse zum rechssicheren Umgang mit Gefahrstoffen in Betrieben. Sie erkennen die spezifischen Gefährdungen im Umgang mit Gefahrstoffen in Ihrem Betrieb und sind in der Lage, Maßnahmen zur Minimierung dieser Gefährdungen vorzuschlagen, zu planen oder auch umzusetzen.

Sie lernen Gefährdungen zu erkennen und eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.
Sie üben technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen aus den Anforderungen des Gefahrstoffrechts abzuleiten.
Sie können dadurch Ihren betrieblichen Handlungsbedarf besser einschätzen und bedarfsgerechte Lösungen ableiten. Sie können Ihr Wissen zielgerichtet weitergeben und so die Beschäftigten zu einem sicherheitsgerechten Verhalten im Umgang mit Gefahrstoffen motivieren.

Zielgruppe:

Alle Mitarbeiter im Unternehmen, die Verantwortung für die sichere Verwendung und Lagerung oder die rechtssichere Dokumentation tragen.

Inhalt:

  • Gesetzliche Anforderung an die Gefährdungsbeurteilung von Gefahrstoffen
  • Anforderungen an die Dokumentation
  • Stoff- und tätigkeitsbezogene Gefährdungsbeurteilungen durchführen
  • Maßnahmen festlegen und umsetzen
  • Auswahl der geeigneten persönlichen Schutzausrüstung
  • Inhalte eines Gefahrstoffverzeichnisses
  • Betriebsanweisungen
  • Sicherheitsunterweisungen

Dauer: 2 Tage, offene Veranstaltung, Info: Fachkunde Gefahrstoffe

aktuelle Termine

Schulungen

Sicherheitsunterweisung
  • Inhouse d.h. Zeitersparnis
  • Anpassung der Inhalte an Ihre Betriebssituation
  • Individuelle Abstimmung von Termin und Dauer

Terminvereinbarung:

Als Arbeitgeber müssen Sie eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch einen Fachkundigen zum Brandschutzhelfer ausbilden lassen.

Die fachkundige Ausbildung der Brandschutzhelfer kann durch einen externen Brandschutzbeauftragten durchgeführt werden.

Unsere Ausbildungsinhalte basieren auf den Vorgaben der Berufsgenossenschaften und Versicherungsverbände:

  • Grundzüge des vorbeugenden Brandschutzes
  • Kenntnisse über die betriebliche Brandschutzorganisation
  • die Funktions– und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
  • die Gefahren durch Brände sowie über das Verhalten im Brandfall
  • praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen
  • Hinweise auf besondere betriebliche Gegebenheiten und Einweisung in den betrieblichen Zuständigkeitsbereich

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern ergibt sich aus § 10 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), der Unfallverhütungsvorschrift DGUV V1 und der Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“.

Die Anforderungen aus der Gefahrstoffverordnung sind umfangreich und komplex. Alle Unternehmen, die mit Gefahrstoffen umgehen (lagern, verwenden, transportieren, verkaufen, entsorgen) müssen die jeweils relevanten Vorschriften beachten und ihre betriebsabläufe sicher organisieren.

In Inhouse-Schulungen informieren wir über Vorschriften und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung:

  • Durchführung der Gefährdungsbeurteilung – Anwendung des vereinfachten Maßnahmekonzepts
  • Auswahl der geeigneten persönlichen Schutzausrüstung
  • Inhalte eines Gefahrstoffverzeichnisses
  • Besondere Gefährdungen z.B. durch giftige Stoffe und physikalische Gefährdungen wie Explosionsgefahr
  • Erstellung von Gefahrstoffbetriebsanweisungen

oder wir unterweisen Ihre Mitarbeiter:

  • Sicherheitsunterweisung der Mitarbeiter zum Umgang mit Gefahrstoffen

Unabhängig von der Verpflichtung einen Gefahrgutbeauftragten zu bestellen müssen alle Mitarbeiter, die mit Gefahrgut umgehen entsprechend geschult sein.

Wir übernehmen das für Sie!

  • Seminare zu Änderungen des ADR 2017
  • Schulungen Ihrer Mitarbeiter nach ADR 1.3
  • Schulungen zu Schwerpunktthemen z.B. Transport von Lithium-Ionen-Batterien / Lithium-Metall-Batterien

Download: Änderung ADR 2017

Jeder Mitarbeiter muss eine tätigkeits- und arbeitsplatzbezogene Sicherheitsunterweisung erhalten. Entsprechend der Anforderung der DGUV V1, GefStoffV, BetrSichV muss sie vor Aufnahme der Tätigkeit und jährlich wiederholend stattfinden.

Mögliche Inhalte sind:

Lärm, Gefahrstoffe, Explosionsschutz, Umgang mit Flurförderfahrzeugen, Lagerung, Heben und Tragen, ergonomischer Büroarbeitsplatz …

Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit unterstützt Sie oder übernimmt die Durchführung der Unterweisung bestimmter Themen.

Workshops

Stresskompetenz

Unsere Workshops sind Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung und haben die Erweiterung der Verhaltenskompetenz zum Ziel. Wir bieten offene Veranstaltungen für alle Interessierten an und Inhouse-Termine in Ihrem Unternehmen.

Offene Termine

Information Inhalt:

Souverän im Stress

Bournoutprävention

Stresskompetenztraining „Souverän im Stress“

Wir erleben Situationen als „stressig“, wenn wir sie als bedrohlich bewerten und den Eindruck haben, unsere Ressourcen reichen nicht aus, um die Situation zu meistern.

Trainingsziel: 

Entwicklung einer eigenen Strategie zur Verbesserung der eigenen Stressbewältigungskompetenz.

Teilnehmer:

Mitarbeiter aus allen Betriebsbereichen und auf allen Betriebsebenen.

Trainingsinhalte:
  • grundlegendes Wissens zum Zusammenhang von Stress und Gesundheit.
  • Bewusstmachung des eigenen Stresserlebens und der mentalen Stressverstärker.
  • Veränderung automatisierter Denkmustern und negativer Gedankenspiralen und Verbesserung der eigenen Bewältigungsstrategie.
  • Erweiterung der individuellen Problemlösekompetenz.

Dauer: 16 h an 2, 4 oder 8 Tagen

Multimodale Trainingsinhalte zur Förderung der Stresskompetenz haben sich als nachhaltig wirksam erwiesen. Die Maßnahme ist von vielen gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 Abs. 1 SGB V anerkannt und die Kosten werden von diesen Krankenkasse teilweise übernommen. Das Training ist im offenen Kurs über verschiedene Gesundheitsanbieter direkt durch Ihre Mitarbeiter buchbar.

Mehr Informationen: Souverän im Stress

partner logo

Burnout geht mit erheblichem Leidensdruck und einer eingeschränkten Arbeits- und Leistungsfähigkeit einher. Gerade Führungskräfte sind einerseits häufig Betroffene und andererseits gerade die Personen im Unternehmen, die einen großen Einfluss auf die gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit ihrer Mitarbeiter haben.

Trainingsziel:
  • Burnout-Symptome beim Mitarbeiter und sich selbst rechtzeitig erkennen
  • Strategien und Methoden zur Burnout-Vermeidung kennen lernen
  • Gesprächsführung mit psychisch belasteten Mitarbeitern erlernen
  • Den Mitarbeitern Hilfe zur Selbsthilfe geben können

Teilnehmer: 

Führungskräfte aus allen Bereichen des Unternehmens

Trainingsinhalt:

Das Training besteht aus vier Modulen, die auch unabhängig voneinander durchgeführt werden können.

Modul 1: Zusammenhang zwischen psychischer Belastung und Erkrankungen

  • Physische und psychische Zusammenhänge
  • Ursachen und Symptome des Burnout-Syndroms

Dauer: 1/2 Tag

Modul 2: Burnout erkennen und vorbeugen

  • Wahrnehmung und Bewertung
  • Zusammenhang von Handlungsmotiven und Bedürfnissen und problematischen Einstellungen zur Arbeit
  • Erkennen des eigenen Leistungs- und Gesundheitsverhaltens

Dauer: 1 Tag

Modul 3: Gesundheitsförderliche Mitarbeiterführung

  • Die 6 Hauptfaktoren der gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung
  • Führungsstil und soziale Beziehung
  • Erarbeiten von praktischen Tipps für Betroffene

Dauer: 1/2 Tag

Modul 4: Workshop Nachhaltigkeit

Dieser Workshop bietet Gelegenheit, Situationen aus dem Arbeitsalltag zu besprechen oder in Rollenspielen zu bearbeiten. Er dient der Vertiefung des Gelernten, der Klärung offener Fragen und der Einübung praktischer Vorgehensweisen.

Dauer: 1/2 Tag